Kroatien

Ein weiterer Workation dieses Jahr war Nin in Kroatien. Wir sind mit der Bahn nach Nürnberg und von dort mit Ryanair nach Zadar geflogen. Dort angekommen, hat unser Kumpel uns mit einem Mietwagen abgeholt. Wie immer kann ich für solche Reisen die Anker Powerbank empfehlen.

Unsere Unterkunft war, sagen wir mal „gemütlich“. Wir waren zu 5. und hatten zwei Zimmer und ein Sofa im Wohnbereich. Dieser war allerdings auch gerade mal ca. 12qm groß und beinhaltete auch die Küche.

Die Arbeitstage verbrachten wir meistens auf der Terrasse, dort ließ es sich bis ca. 14 Uhr gut arbeiten, dann kam die Sonne ums Eck und es wurde sehr hell und warm. Dann konnten wir ausweichen vor die Wohnung, die gut beschattet war und kühl durch Weinranken.

Der Kollege des Kumpels war ein Monat in Nin zum Kitesurfen lernen. Außer dem, gibt es in dem kleinen Ort Nin nicht so viele Freizeitaktivitäten. Es gibt ein paar gute Restaurants, einen schönen Strand und Einkaufsmöglichkeiten. Zum Stand Juni 2023 war der Ort gerade im Aufbau von touristischem Flair. Straßen und altertümliche Mauern waren noch in der Erneuerung.

Der Ort ist trotzdem gut gelegen, da es gerade einmal 25 Minuten nach Zadar sind. Also Flughafen und Hafen in der Nähe. Eine Bootstour, wie wir sie gemacht haben, bietet sich also an. Dabei haben wir das Schiffswrack Michelle besucht, das war mega spannend und irgendwie auch etwas unheimlich. Aber man kann sehr nah ans Schiff tauchen.

Einen Abend sind wir nach Zrce Beach, zu einem Partystrand bei Novalja gefahren. Die Fahrtzeit war ca. 1:15. Dort konnten wir HBz erleben, was echt cool war. Die anderen Tage, waren wir am Strand, haben am Airbnb in der Außenküche gegrillt, oder waren essen.

Das könnte dich interessieren:
Paris
128
Weitere passende Beiträge